2. September 2017

Der Valepagenhof im Westfälischen Freilichtmuseum Detmold

Mit der Übergabe des ersten Bauabschnittes des Paderborner Dorfes im Westfälischen Freilichtmuseum am 13. Juli 1981 konnte mit dem Valepagenhof aus Dorfbauernschaft / Delbrück auch eines der bedeutendsten ländlichen Bauwerke Westfalens der Öffentlichkeit zurückgegeben werden. Die großartige, reich geschnitzte Renaissancefassade von 1577 erregte schon im ausgehenden 19.Jh. das Interesse des Provinzialkonservators A. Ludorff, obwohl Bauernhäusern damals von Seiten der Denkmalpflege kaum Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Als besonders charakteristisches Bauwerk in Westfalen wurde es 1906 in das umfangreiche Tafelwerk der Deutschen Architekten- . und Ingenieur- Vereine aufgenommen.
7. Juni 2015

Das westfälische Freilichtmuseum bäuerlicher Kulturdenkmale in Detmold

Nach dem innermünsterländischen Gräftenhof, dem Mindener Hof, dem osnabrückischen Wiehengebirgshof, dem Doppelheuerhaus und dem Tecklenburger Kötterhaus ist im letzten Jahre der lippische Meierhof im Freilichtmuseum fertiggestellt und zur Besichtigung freigegeben worden. Das ist ein willkommener Anlaß, sich an die Geschichte des Museumsgeländes zu erinnern, das zu einem großen Teil bis zum 17. Jh. zu einem lippischen Meierhof gehört hat.
21. August 2013

Das Freilichtmuseum Detmold ein Jahr vor der Eröffnung

Bereits im Jahre 1962 faßte der Landschaftsverband Westfalen-Lippe den Beschluß, auf einem 80 ha großen Gelände am Königsberg zwischen Detmold und Heiligenkirchen ein zentrales Freilichtmuseum bäuerlicher Kulturdenkmale zu errichten. Das landschaftlich großartige, morphologisch vielgestaltige Gelände wurde auf Grund eines Erbbauvertrages vom Landesverband Lippe ....